Kunstrasen zu verlegen ist nicht schwer

Die Schritte, um Kunstrasen selbst zu verlegen, werden im Folgenden anschaulich erklärt.

 

Vorgehensweise Schritt für Schritt

1. Entfernen Sie bei Bedarf den vorhandenen Rasen und/oder die Pflanzen in Ihrem Garten.

 

2. Graben Sie eventuell eine Schicht Erde ab. Bringen Sie nun ein Sandbett von 5 bis 10 cm auf. Dafür verwenden Sie Bettungs- oder Pflastersand.

 

3. Dann wässern Sie das Sandbett, wonach Sie es gut verdichten. Anschließend können Sie das Sandbett nivellieren. Dieser Schritt ist sehr wichtig, da sich der Kunstrasen an den Untergrund anpasst.

 

4. Legen Sie nun das Stabilisierungstuch über das geglättete Sandbett. Dieses Tuch verhindert das Durchwachsen von Wurzeln und/oder Unkraut durch den Rasen und das Auftreten von Dellen im Kunstrasen, z. B. beim Bespringen.

 

5. Anschließend kann der Rasenteppich ausgerollt werden. Denken Sie daran, dass Sie von der Terrasse aus gegen den Flor schauen. Stellen Sie sicher, dass alle Falten begradigt sind.

 

6. Beachten Sie beim Verlegen von Rasen mit Nähten, dass der Flor in die gleiche Richtung zeigt. Beim Verlegen von Nähten den Kunstrasen nach hinten falten und an beiden Kanten (zwischen den Fäden) einen Streifen von ca. 3 cm abschneiden. Falten Sie die Kanten zurück und prüfen Sie, ob sie gut zusammenpassen.

 

7. In diesem Schritt falten Sie den Kunstrasen wieder nach hinten und legen Sie das Klebeband unter die Naht. Falten Sie dann den Rasen zurück und drücken Sie ihn gegen die Naht. Bitte beachten: Betreten Sie den Rasen eine Stunde lang nicht, um eine gute Haftung des Klebebandes zu gewährleisten.

 

8. Mit einem Teppichmesser können Sie den Rasenteppich ganz einfach entlang der Kanten schneiden.

 

9. Sie können den Rasenteppich alle 50 cm mit Kunstrasenankern im Boden verankern.

 

10. Ihren neuen Rasen können Sie ganz einfach mit einem harten Besen aufbürsten. Dadurch steht der Flor aufrecht.

 

To Top